Getränkeversorgung

Grundlagen
Kinder sollten so viel und so oft trinken, wie sie möchten!
Zu einer vollwertigen Ernährung gehören ausreichend Getränke.
Am besten geeignet sind kalorienfreie Getränke, wie Wasser, ungesüßter Früchte- oder Kräutertee und stark mit Wasser verdünnte Säfte. Wobei Wasser für den Unterricht am idealsten ist.

Kann es auch Leitungswasser sein?
Die Qualität des Wassers aus der öffentlichen Wasserversorgung ist einwandfrei. Sie wird streng kontrolliert und überwacht, somit steht dem Einsatz in der Schule nichts im Weg.

Schüler trinken oft nicht genug, z. B. weil die Pausen zu kurz sind oder weil sie nicht daran denken. Oder was häufig vorkommt, dass keine Getränke zur Verfügung stehen. Die Folgen sind Konzentrations- und Leistungsstörungen.

Richtwerte für die Zufuhr von Wasser
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat Richtwerte für die Zufuhr von Wasser herausgegeben. Für Grundschulkinder wird eine Wasserzufuhr durch Getränke in Höhe von ca. einem Liter pro Tag empfohlen. Etwa 600 Milliliter Wasser nehmen Kinder in diesem Alter pro Tag zusätzlich über feste Nahrungsmittel auf. Die Richtwerte der DGE sind als Anhaltspunkte zu verstehen. Sie sind nicht verbindlich für jedes Kind. Der Wasserbedarf des einzelnen Kindes kann von diesen Richtwerten erheblich nach oben abweichen. Er ist abhängig vom Geschlecht, dem Wasseranteil im Körper, der körperlichen Aktivität und den Umgebungstemperaturen.

Verschiedene Projekte zum Thema „Trinken“ geben Hintergrundinformationen sowie Hilfestellungen:
  • Trinken im Unterricht : Lernmaterialien vom aid Infodienst für einen praxisorientierten Unterricht
  • Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat zusammen mit der Bundesregierung und dem Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) die Aktion „Trinkfit-mach mit“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Aktion wurden Untersuchungen durchgeführt sowie Unterrichtsmaterialien erarbeitet.

Die Partner der Aktion "Trinkfit – mach mit!" sowie der Initiative Trinx befürworten die Installation von Trinkwasserspendern in Schulen. Trinkwasseranlagen sorgen für eine attraktive Getränkeversorgung in der Schule und sind preiswert in der Nutzung. Über Wasserspender, die direkt an die Trinkwasserleitung angeschlossen sind, versorgen sich Kinder in der Schule selbst mit Trinkwasser. Sie können dabei auf Knopfdruck gekühltes und aufgesprudeltes Wasser in ihre Trinkflasche füllen.
Dass Wasserspender in der Schule auch gegen Übergewicht eingesetzt werden können, hat eine neue Studie gezeigt (siehe Artikel Link: Wasserspender in der Schule helfen gegen Übergewicht)

Weitere Informationen:
Mineral-, Quell-, Heil und Tafelwasser
Wasser
Element Wasser





marianne.feigenbutz@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de drucken nach oben