Frostspanner


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Operophtera brumata

Art:
Schädlinge

Allgemeine Bedeutung:
Kern-, Steinobst

Schadbild:
ausgefressene Knospen, Blüten und Blätter, bis zum Kahlfraß, Blattskelette, zerfressene Blattbüschel werden durch Spinnfäden verklebt, Fraßstellen an jungen Früchten (Löffelfraß), insbesondere an Kirsche

Biologie:
breites Wirtspflanzenspektrum, Eiablage: bis zu 300 pro Weibchen, Larvenentwicklung ca. 40 Tage, Verpuppung ab 2,5-3 cm Größe, typisch: Raupen besitzen nur 2 paar Bauchfüsse dadurch katzenbuckelartige Fortbewegung, Adulte vertragen Temperaturen bis -15°C, Aktivität nur bei Temperaturen über 0°C

Überwinterung im Eistadium, Schlupf mit dem Austrieb der Knospen, Fraß an Blüten und Blättern, A.Juni Verpuppung im Boden , Kokon in 5-25 cm Tiefe, im Spätherbst, nach den ersten Nachtfrösten, schlüpfen die Falter, Flug der Männchen bis Januar, flugunfähige Weibchen klettern am Stamm empor und werden begattet, Eiablage in höhere Kronenregionen



Bilder:










    www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben