Wasserschutzmaßnahmen

Die Leitsätze der Landentwicklung und der ländlichen Bodenordnung beinhalten unter anderem die natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig zu schützen, zu entwickeln und zu nutzen. Die Ländliche Bodenordnung erhält durch eine naturverträgliche, landschafts- und standortgerechte Flächennutzung die Kulturlandschaft. Sie entwickelt die Gewässer wieder naturnah und verwirklicht ökologische Planungen. Sie ist daher ein wichtiges Instrument zur Umsetzung wasserrechtlicher Belange, wie der Aktion Blau Plus und der europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Die Ländliche Bodenordnung unterstützt seit 1995 mit einem qualifizierten Flächenmanagement die Unterhaltungspflichtigen bei Erreichung der Ziele.
Zur Umsetzung großflächiger, technischer Hochwasserschutzmaßnahmen schafft die ländliche Bodenordnung die Möglichkeit zur Flächenbereitstellung und zum Flächenausgleich. Hierdurch werden die Konflikte mit den Flächennutzern und den Eigentümern gelöst.





tobias.nelius@add.rlp.de      drucken