Ganzjährige Beweidung Weidebruch bei Weitefeld

Das Gebiet ist Teilgebiet des Vogelschutzgebietes "Neunkhauser Plateau" und des FFH-Gebietes "Feuchtgebiete und Heiden des Hohen Westerwaldes". Im Rahmen der Ausweisung als FFH-Gebiet sollen wertvolle Lebensraumtypen wie Pfeifengrasweisen (LRT 6410), Borstgrasrasen (LRT 6230), Übergangs- und Schwingrasenmoore (LRT 7140) und Übergänge zwischen mageren Flachlandmähwiesen (LRT 6510) und Bergmähweisen (LRT 6520) geschützt und entwickelt werden.
Der Biotopkomplex des Weitefeldes wird hierbei als wertvoll für Sumpf- und Röhrichtbrüter, Libellen, Amphibien und als Bachaue mit hoher struktureller Vielfalt eingestuft.

Ziele der Beweidung sind:
  • Öffnung bzw. Offenhaltung des Feuchtgrünlandes
  • Erhöhung des Artenreichtums
  • Reduzierung der Verbuschung
  • Durchforstung und mittelfristige Entfernung von Fichtenriegeln
  • Umsetzung der Ziele der FFH- und VSG-Verordnungen













Agrarumwelt@dlr.rlp.de     www.Agrarumwelt.rlp.de drucken nach oben