Projekt "N-/P-Effizienz Plus"
Projekttitel: „Reduzierung der N- und P-Ausscheidungen von landwirtschaftlichen Nutztieren durch nährstoffangepasste Rationsgestaltung“

Durch einen reduzierten Einsatz von Protein in der Ration können N- Ausscheidungen minimiert werden. Weitere Vorteile sind die geringeren Erkrankungen an Stoffwechsel- und Fruchtbarkeitsstörungen sowie eine Senkung der Futterkosten durch verringerten Einsatz von teurem Eiweißfutter. Es braucht keine Fütterung mit einen teurem „Sicherheitszuschlag“. Neue Wege in der Milchviehfütterung könnten die reduzierten Proteingehalte in der Ration und der Einsatz von geschützten Aminosäuren sein.

Auch beim Phosphor sollte man auf einen Überschuss verzichten. Am wichtigsten ist es, dass die Grundfuttermittel (Grassilage, Maissilage) auf den Phosphorgehalt untersucht werden. Die Spannbreite der Phosphorgehalte in Grassilagen reichte im Jahr 2020 von 1,5g/kg TM bis 4,5 g/kg TM. Wenn man den Mittelwert von 2,9 g/kg TM annimmt, kann man den Phosphorgehalt der Ration total überschätzen oder auch unterschätzen.

Ab August 2020 hat das Projekt „N- und P-reduzierte Fütterung“ beim DLR Eifel in Bitburg begonnen. Die Projektlaufzeit endet im Juni 2023. Es werden noch Demo-Betriebe aller Nutztierarten (Rind, Schwein, Geflügel) gesucht. Wir stellen die Ist-Situation auf ihrem Betrieb fest und entwickeln eine betriebsindividuelle Fütterungsstrategie. Zusätzlich beproben wir ihre Gülle und können die N- und P-Ausscheidungen ihrer Tiere bewerten. Futtertischgespräche und Feldrundgänge zum Erfahrungsaustausch mit anderen Landwirten sowie Workshops und Seminare zur Weiterbildung sind wichtige Kernpunkte des Projektes.

Wenn Sie Interesse haben, ihren Betrieb effizienter zu gestalten und dabei noch Geld zu sparen, melden Sie sich gerne bei Christiane Breuer am DLR Eifel.

Kurz zu meiner Person: Mein Name ist Christiane Breuer und ich betreue das Projekt. Zusätzlich berate ich im Bereich Rinderhaltung. Aufgewachsen bin ich auf einem Milchviehbetrieb im Altkreis Prüm und habe in Bonn Agrarwissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Science studiert. Anschließend habe ich das Studium der Tierwissenschaften in Bonn begonnen, das ich im Sommer 2021 mit dem Abschluss Master of Science beenden werde.

Kontakt:
Christiane Breuer

DIENSTLEISTUNGSZENTRUM
LÄNDLICHER RAUM (DLR)
EIFEL
Westpark 11
54634 Bitburg
Telefon: 06561/9480-461

Fax: 06561/9480-299

christiane.breuer@dlr.rlp.de


Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung (EULLE) des Landes Rheinland-Pfalz und durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Mitfinanziert wird es durch Bund und Land im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“.






Christiane.Breuer@dlr.rlp.de     www.DLR-Eifel.rlp.de drucken nach oben